Gehe zur Startseite » Mückenlarven töten | 10 Tipps für Pool & Regentonne
Mückenlarven im Teich

Mückenlarven töten | 10 Tipps für Pool & Regentonne

Nutzen Stechmücken im Garten stehende Gewässer wie Pool, Gartenteich oder Regentonne als Kinderstube für ihre Nachkommenschaft, sollten Sie die Mückenlarven sofort töten. Denn die stechende Plage ist durchaus standorttreu.

Garten-Video

Tipps nach Befalls-Stärke

  • sehr starker Befall: Wasser austauschen, Poolbecken gründlich reinigen
  • mittlerer bis starker Befall: Chlorwert des Poolwassers erhöhen (Multifunktionstabletten oder chlorbasiertes Produkt), Becken mit Poolsauger oder Poolroboter reinigen
  • sehr leichter Befall: mit Kescher abfischen

Da die Weibchen der Stechmücke zwischen 200 und 300 Eier in einem sogenannten „Mückenschiffchen“ ablegen, sind die Gelege im Pool ganz gut zu erkennen. Weitaus schwieriger ist es, wirklich alle Larven zu töten.

Tipp: Lassen Sie die Umwälzpumpe drei bis vier Stunden täglich laufen. Dies dient nicht nur der Vorbeugung, sondern transportiert die toten Larven auch in die Filteranlage.

Umweltschonende Tipps

Zum Schutz von Pflanzen und anderen Tieren sollten Sie bei der Bekämpfung von Mückenschiffchen in der Regentonne auf chemische Mittel verzichten.

  • Tonne samt Eiern, Larven oder Puppen ausgießen
  • Larven mit einem Kescher oder Sieb abschöpfen und entsorgen
Lebenszyklus der Mücke

Kraft der Natur nutzen

Haben die Stechmückenweibchen ihre Eier im Gartenteich abgelegt, ist es am einfachsten, wenn Sie Mutter Natur ihren Lauf lassen. Hierfür sind folgende Fressfeinde besonders geeignet:

  • Fische als natürliche Fressfeinde (z. B.: Goldfische, Karpfen oder Stichlinge)
  • fleischfressende Wasserpflanzen in den Teich setzen wie beispielsweise Wasserschläuche (Utricularia)
  • Wohlfühlklima für Libellen schaffen, z. B.: mit dem Setzen von Rauem Hornblatt (Ceratophyllum demersum) oder Ährigem Tausendblatt (Myriophyllum spicatum)

Hinweis: Libellen sind Räuber und bei Beutetieren nicht besonders wählerisch. So können den Insekten auch kleinere Schmetterlinge oder Kaulquappen zum Opfer fallen.

Mückenlarven hindern

Der beste Weg um Mückenlarven in Gewässern zu verhindern ist es die Mücke bereits an der Ei-Ablage zu hindern.

Mückenlarven und Mücke im Puppen-Stadium

Wasser abdecken

Regentonnen lassen sich sehr einfach mit passenden Deckeln abdecken und für den Pool gibt es oft auch eine Plane. Wenn die Mücken nicht an die Wasseroberfläche gelangen, können sie auch keine Eier ablegen. Die Abdeckung hat auch weitere Vorteile:

  • Wasser wird nicht von Laub oder Vogelkot verschmutzt
  • es können keine Lebewesen aus Versehen ins Wasser fallen und ertrinken
  • wenn kein Sonnenlicht ins Wasser kommt, können sich auch Algen nicht vermehren

Teichwasser bewegen

Die Wasseroberfläche des Teichs in Bewegung zu halten, ist eine weitere oder zusätzliche Möglichkeit, den ungebetenen Nachwuchs zu bekämpfen

  • ständiges Umwälzen des Wassers mit einer Teichwalze
  • Springbrunnen oder Fontänen zur Unterbrechung der Oberflächenspannung

In beiden Fällen können sich die Larven auf Dauer nicht an der Wasseroberfläche halten und ertrinken.

Häufig gestellte Fragen

Eignet sich Spülmittel zum Töten von Mückenlarven?

Da Spülmittel die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzt, verlieren die Larven den Halt und ertrinken. Der Nachteil dieses Hausmittels ist jedoch, dass Sie das Regenwasser nicht mehr zum Gießen verwenden sollten, da die Seifenlauge Pflanzen und Nützlingen schaden kann.

Kann ich gefangene Larven an meine Fische im Aquarium verfüttern?

Da Larven der Stechmücke unter der Bezeichnung „Schwarze Mückenlarven“ als Futter für Aquarienfische angeboten werden, eignen sie sich grundsätzlich als Fischfutter. Allerdings mögen nicht alle Fischarten die schwarzen Larven. Zudem kann das Lebendfutter Krankheiten übertragen.


Hortica.de 2022 | Datenschutz

Scroll Up